Tierkommunikation

Tierkommunikation bezeichnet einen Kontakt auf Seelenebene mit einem lebenden oder verstorbenen Tier. Dies geschieht über verschiedene Kanäle, die sogenannten Hellsinne, die bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Auf diese Weise mit Tiere - oder auch mit Menschen - in Kontakt zu treten, hat nichts mit übersinnlichen Fähigkeiten zu tun und ist kein Hokuspokus und keine Scharlatanerie. Kontakte auf Seelenebene funktionieren über Telepathie und das ist eine uralte Fähigkeit, mit der wir alle zur Welt kommen und die uns im Laufe unseres Lebens mehr oder weniger aberzogen wird. Mit der Hektik und Struktur des Lebens, mit all den messbaren Parametern wie Zeit und Raum, mit der Vernunft und mit dem Verstand werden diese ursprünglichen Fähigkeiten immer weiter verdrängt, bis sie schließlich bei den meisten Menschen vollständig verkümmert sind. Die gute Nachricht ist: sie sind nicht weg, sondern schlafen nur ganz fest und können wieder zum Leben erweckt werden.

Ich biete die Tierkommunikation derzeit nur im Rahmen

der Sterbe- und Trauerbegleitung an


Die Hellsinne

 

Hellsehen

Bilder, Bilderreihen, Farben, Licht oder Energien werden vor dem "inneren Auge" oder tatsächlich (Farben, Energien) sichtbar.

Hellfühlen

Fühlen von körperlichen Empfindungen und Spüren von Emotionen, aber auch von Berührungen  (Luftzug, Gänsehaut, Streicheln)

 

Hellwissen 

Wird auch als "intuitives Wissen" oder "Eingebung" bezeichnet. Eine Information ist auf einmal einfach da, so klar und deutlich, dass man weiß, das kommt "von woanders". mit ein wenig Übung kann man das immer besser von den eigenen Gedanken und Gefühlen unterscheiden.

 

Hellhören

Inneres Hören von Geräuschen, Worten, Sätzen oder Satzteilen. Dies kann das Miauen einer Katze sein, ein Klopfzeichen oder eine lautlose verbale Mitteilung.

 

Hellschmecken und Hellriechen